Infos rund um Wohnmobile, Caravans und Camping


Wohnmobil im Wasser! 0

Datum: 26. Februar 2011

Da wollte ein Mann aus Jacksonville sein Wohnmobil verkaufen. Wohlgemerkt, die Amerikaner nennen das Wohnmobil, was wir Reisebus nennen. Wie auch immer, auf jeden Fall soll der potentielle Käufer gefragt haben, ob das Wohnmobil auch stark genug wäre, ein Boot zu wassern. „Natürlich“ war die Antwort. Und als der Beweis hätte erbracht werden sollen, ging offensichtlich irgendetwas schief.

Foto: James Turner, WJXT
Quelle: WOKV

Enge Gasse 0

Datum: 22. April 2010

Dieser Weg war definitiv nicht geeignet für das Caravan-Gespann. Doch wie man auf die Idee kommt, einfach Gas zu geben, wenn der Wohnwagen eigentlich schon feststeckt, ist mir nicht ganz klar…

Ich hoffe immer noch, dass das nicht „wahr“ sondern gestellt ist. Sonst tut mir der Fahrer wirklich leid.

Unfall: Caravan auf Abbruch 1

Datum: 26. Juni 2009
magical-snap-20090621-1117-001

Die Caravans, die als Sattelauflieger daher kommen, werden in den USA „Fifth-Wheel“ genannt, was übersetzt „fünftes Rad“ bedeutet. Der Begriff kommt daher, weil das Zugfahrzeug eine Sattelkupplung benötigt und die vom Aussehen an ein Rad erinnert, eben sozusagen das fünfte Rad am Wagen.

Doch darum geht’s hier nicht. Vielmehr darum, dass man sich mit einem Caravan im Schlepptau stets bewusst sein sollte, dass die Gesamthöhe deutlich gewachsen ist. An Orten, an denen man sonst problemlos durchkommt, kann’s dann schon mal eng werden, wie das nachfolgende Video deutlich zeigt…

Weiterlesen →

Caravan flüchtet vor Polizei 0

Datum: 21. Juni 2009

Einen Automobilisten, der vor der Polizei flüchtet, sieht man nicht jeden Tag. Noch seltener hat der Fluchtwagen einen Caravan angehängt. Und wenn der Flüchtende dann noch ohne Rücksicht auf Schaden und Verluste versucht, LKWs zur Seite zu schieben, dann mutet das schon fast nach Spielfilm an…

YouTube Preview Image

Quelle: Eigent.li/ch

Inferno auf Campingplatz 0

Datum: 27. Mai 2009

Auf dem Campingplatz Türlersee brach am vergangenen Montag ein Feuer aus und zerstörte 17 Wohnwagen komplett. Die Ursache war laut polizeilichen Ermittlungen ein Leck in der Flüssiggasanlage des Campingplatzes. Das ausgeströmte Gas entzündete sich an einem Kühlschrank und setzte den betroffenen Wohnwagen in Vollbrand. Wenig später griff das Feuer auf weitere Caravans über. In der Folge explodierte mindestens eine Gasflasche, was zur noch schnelleren Ausbreitung des Feuers sorgte. Nur durch Zufall gab es lediglich bei einem Camper erhebliche Verletzungen. Leicht hätten weitere Explosionen sogar Tote zur Folge haben können.

Weitere Infos: 20min Teil 1 / Teil 2 | Tagesanzeiger

YouTube Preview Image
  • Werbung

  • Vor einem Jahr:

  • WERBUNG :-)



↑ Top